„Grünes Licht“ für Baumaßnahmen in Rosendahl - Landrat kündigt „Lückenschluss“ und Brückenerneuerung an

Es ist eine wichtige Hürde, die der Radwegbau an Kreisstraßen nehmen muss: Wenn die Bezirksregierung die Landeszuschüsse für die Baumaßnahmen fest einplant, dann bedeutet dies „Grünes Licht“ für die konkreten Vorbereitungen des Kreises Coesfeld. Und das ist nun bezogen auf den „Lückenschluss“ an der K 32 in Osterwick der Fall, wie Landrat Konrad Püning den Rosendahlern am vergangenen Freitag (21. August 2009) erfreut mitteilte.

v.l.n.r.:Landrat Konrad Püning, Bürgermeister Franz-Josef Niehues und Klaus Dammers, Leiter der Abteilung Straßenbau und -unterhaltung des Kreises.

v.l.n.r.:Landrat Konrad Püning, Bürgermeister Franz-Josef Niehues und Klaus Dammers, Leiter der Abteilung Straßenbau und -unterhaltung des Kreises.

Aber er hatte noch eine weitere Neuigkeit parat: Die Brücke an der K 34 in der Bauerschaft Hegeort auf Holtwicker Gebiet wird vollständig erneuert. Für beide Baumaßnahmen stellte Püning Bürgermeister Franz-Josef Niehues einen Baubeginn im kommenden Winter in Aussicht. Denn die Planungen des Kreises, auch was die jeweils für den Herbst vorgesehenen Ausschreibungen betrifft, sind weitestgehend abgeschlossen.

Jetzt fehlt nur noch der formelle Bewilligungsbescheid für die Bezuschussung des Radweges in Höhe von 60 Prozent der mit 813.000 EURO bezifferten Gesamtkosten; dann können die beiden 900 Meter und 1,3 Kilometer langen Teilstücke des Radweges in Angriff genommen werden. Dies sei nicht nur unter touristischen Gesichtspunkten wichtig, sondern vor allem auch für den sicheren Weg zur Schule oder für alltägliche Erledigungen mit dem Fahrrad, betont Püning: Deshalb freuen wir uns für die Menschen in Rosendahl!