Per Kirkebys Graphiken werden in der Kolvenburg ausgestellt - Facetten eines vielseitigen und weltberühmten Künstlers

Metropole oder Münsterland: Die Fans des weltberühmten Künstlers Per Kirkeby haben in diesen Wochen „die Qual der Wahl“. Sie hätten nach London in die „Tate Modern“ fahren können, die bis Anfang September eine große Werkschau zum 70. Geburtstag des Dänen zeigte. Oder aber sie besuchen die Kolvenburg in Billerbeck, wo vom kommenden Sonntag (13. September 2009) an im Rahmen des Münsterlandfestivals ausgesuchte Graphiken Kirkebys augestellt werden.

Farbradierung „ohne Titel“, 62 mal 49 cm, 2003

Farbradierung „ohne Titel“, 62 mal 49 cm, 2003

Farbradierung „ohne Titel“, 64 mal 49 cm, 2003

Farbradierung „ohne Titel“, 64 mal 49 cm, 2003

Kirkeby zu präsentieren bedeutet dabei, die Arbeiten einer besonders vielfältigen Künstlerpersönlichkeit zu zeigen. Er ist Maler, Bildhauer und Dichter zugleich, aber auch promovierter Geologe. Heute ist der Däne 70 Jahre jung und zweifellos einer der wichtigsten Künstler weltweit. Dass seine Druckwerke direkt nach der Londoner Schau nach Billerbeck kommen, ist nicht nur für Kenner eine kleine Sensation.

Die Arbeiten sind Ergebnisse eines über vier Jahrzehnte währenden Schaffensprozesses. Schon als Kind hatte Per Kirkeby sich sehr für Bilder interessiert und eine verblüffende Begabung für das Zeichnen und Malen entwickelt. Seine Naturliebe veranlasste ihn jedoch dazu, zunächst Geologie zu studieren. Danach kehrte er zur Kunst zurück, ohne jedoch die Naturphänomene jemals aus den Augen zu lassen. „Wenn es draußen grün ist, sind auch die Bilder grün“, bringt der Maler etwa seine Orientierung an den Jahreszeiten auf den Punkt.

Auch in der Kolvenburg wird die Spannung zwischen Kultur und Natur spürbar. Gerade seine Radierungen, Holzschnitte und Lithographien zeigen Strukturen von persönlicher und gleichzeitig universeller Bedeutung. Und insbesondere die Verdichtung des druckgraphischen Prozesses macht den Reiz und die Faszination dieser Werke Kirkebys aus.

Zur Ausstellungseröffnung am 13. September 2009 um 17:00 Uhr lädt der Kreis Coesfeld alle Interessierten in die Kolvenburg in Billerbeck ein; weitere Informationen unter Telefon 02543 / 1540. Die Graphikausstellung wird bis zum 01. November 2009 gezeigt. Die Öffnungszeiten sind: dienstags bis samstags von 13:00 bis 18:00 Uhr; sonn- und feiertags von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie zwischen 13:30 und 17:30 Uhr